Spermiogramm-Modul

  • Das Spermiogramm-Modul erlaubt das Eingeben, Abspeichern und Ausdrucken von Patientendaten und Spermiogrammen nach dem WHO-Laborhandbuch bzw. der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (Rili-BÄK-Labor).

  • Bereits bei der Eingabe erfolgen hilfreiche Plausibilitätskontrollen.

  • Zu jedem Messparameter (Konzentration, Motilität, Morphologie usw.) werden in der Regel mehrere Messungen je Probe durchgeführt.

  • Die Berechnung der Mittelwerte und Toleranzen erfolgt automatisch.

  • Die Messergebnisse werden hinsichtlich Plausibilität und möglichen Messfehlern validiert. So werden zum Beispiel die Mittelwerte mit vom Benutzer vorgegebenen Schwellwerten verglichen und Überschreitungen der Vorgabewerte signalisiert. Auch die Toleranzen werden gemäß WHO-Laborhandbuch überprüft.

  • Ein integrierter Laborzähler ermöglicht das fehler- und ermüdungsarme Zählen der Objekte ohne den Blick vom Mikroskopokular nehmen zu müssen.

  • Technische Voraussetzungen: Ein Standard-Computer mit Internetverbindung und dem Betriebssystem Microsoft Windows XP, Windows Vista oder Windows 7, sowie ein Mikroskop.

  • Schnittstelle zu MediTEX, DOCexpert, Albis, MCS, Frey , Duria, TurboMed, CompuMED und Medistar (AndroExpert-Schnittstellen).


Sie erhalten kostenlose Software zum Testen sowie weitere Informationen, wenn Sie sich anmelden (Login).  Die Login-Daten erhalten Sie nach dem Registrieren.

Kamera-Modul

  • Das Kamera-Modul ist eine Erweiterung des Spermiogramm-Moduls.

  • Es ermöglicht das Aufnehmen und Abspeichern von mikroskopischen Bildern und Videos für folgende Messungen: Konzentration, Motilität, Morphologie, Peroxidase-Färbung, Ephitelzellen, Antikörper und Vitalität.

  • Die subjektive visuelle Bewertung kann nun direkt am Computerbildschirm erfolgen. Das Auszählen geschieht weiterhin manuell mittels des integrierten Laborzählers.

  • Zusammen mit der Software wird eine Mikroskopkamera (USB-Schnittstelle) geliefert. Wenn noch nicht vorhanden, ist das Mikroskop mit einem Kamera-Adapter (C-Mount, Vergrößerung 0,5x) auszustatten.

  • Die abgespeicherten Mikroskopbilder können mit dem Spermiogramm ausgedruckt werden.

  • Die Bilddaten lassen sich exportieren und in Standardprogramme, zum Beispiel Microsoft Powerpoint, integrieren.


CASA-Modul

  • Das CASA-Modul ist eine Erweiterung des Kamera-Moduls (CASA: Computer Assisted Sperm Analysis).

  • Es erlaubt die automatische Bildanalyse der gespeicherten mikroskopischen Bilder und Videos für folgende Messungen: Konzentration, Motilität und Morphologie (in Entwicklung: Peroxidase-Färbung, Ephitelzellen, Antikörper und Vitalität).

  • Die subjektive visuelle Bewertung und Berechnung mittels Laborzählers kann vollständig entfallen.

  • Für die Konzentrationsmessung ist das Verdünnen, Einfüllen in die Zählkammer und das anschliessende Sedimentieren nicht mehr erforderlich. Stattdessen erfolgt die Bestimmung von Motilität und Konzentration gleichzeitig an einer nativen Probe.